Startseite | Impressum | Kontakt | Datenschutz
Sie sind hier: Startseite » vedische Astrologie

seelische Aufgaben bewältigen

karmische Zusammenhänge

Die vedische Astrologie ist eine Erkenntniswissenschaft, die den irdischen Weg zeichnet. Gott gibt uns Einblick in die Zusammenhänge des Universums und uns Tierkreismenschen. Wir können über den Verstand die karmischen Zusammenhänge herleiten und verstehen lernen. Ziel unserer Neugierde soll ein Erkennen des Selbst, der irdischen Aufgaben und der spirituellen Entwicklung, und insbesondere die Möglichkeit der Rückbesinnung auf Gott und Jesus Christus sein. Ramakrishna Paramahamsa, ein hinduistischer Meister setzte sich mit dem Christentum auseinander. Er lernte das Evangelium kennen und hatte bei einer Meditation über Mutter Maria und das Jesuskind eine Eingebung: „Dies ist Christus, der das Blut seines Herzens für die Erlösung der Welt vergossen hat, der ein Meer des Leidens durchschritten hat aus Liebe zu den Menschen. Es ist Er, der Meister-Yogi, ewig eins mit dem Vater.“ Diese Offenheit und Annahme kultureller und religiöser Unterschiede ist mein Verständnis des achtsamen Umgangs untereinander. Die wesentlichen Unterschiede der vedischen zur westlichen Astrologie sind hier kurz skizziert:

weibliches Prinzip
Als wichtiger Unterschied zwischen dem indischen und dem westlichen System wäre zu nennen, dass dem Mond im indischen System eine maßgebliche Stellung zukommt. Der Mond repräsentiert das weibliche Prinzip im Universum, er stellt mit der Sonne die Polarität von Männlichkeit und Weiblichkeit dar. Das weibliche Prinzip wird höher bewertet. So sind beispielsweise Mondphasen (Tithis), Mondhäuser (Nakshatras) oder Stellungen von Planeten zum Mond wichtige Zeichen.

tatsächlicher Himmelskreis
Aus dem indischen Geburtshoroskop oder Kreis des Lichts, (Janma Kundali) mit seinen 12 Rashis, den Zeichen, werden detaillierte Aussagen über verschiedene Lebensgebiete abgeleitet Die westliche Astrologie benutzt traditionell den tropischen Tierkreis. Es handelt sich um einen „abstrakten“ Tierkreis, der vor ca. 1900 Jahren existierte, aber heute wegen einer langsamen, aber kontinuierlichen Verschiebung des Tierkreises nicht mehr beobachtbar ist. Die indische Astrologie verwendet den siderischen, also den tatsächlichen, sich am Himmelskreis befindlichen Tierkreis.

Unterhoroskope
Die Haupthoroskope Rasi und Nakvamsha, das äußere und innere Selbst werden stets bei einer Horoskopanalyse betrachtet. Bis zu 81 Unterhoroskope werden je nach Themenschwerpunkt zur Verdeutlichung und Verfeinerung von Aussagen in der indischen Astrologie verwendet.

Lebensphasen
Die Lebensphasen sind Zyklen, die zeigen, wann im Leben eines Menschen welches Ereignis und welche Entwicklung eintritt. Dadurch sind sehr detaillierte Vorhersagen zur Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft möglich.

Spiritualität
Die indische Astrologie zeigt karmische Prozesse auf, es werden Lebensziele und die Reise der Seele beschrieben. Die Seele zeigt Entwicklungen durch Schmerzen auf. Die indische Astrologie leitet zur spirituellen Lebensweise an.

Energieausgleich
Die indische Astrologie verfügt über eine Vielzahl an praktischen Hilfsmitteln und Beratungsergebnissen, um energetische Blockaden und schwierige Lebensphasen zu durchschreiten und Lebensziele zu erreichen

Die indischen Götter und deren Verbindung zu den Tierkreiszeichen:

göttliche Prinzip im Widder:
indischer Name: Mesa
indische Gottheit: Agni
Charakter: Beginn
Lernaufgabe: Vertrauen
Glücksstein: Rubin

göttliches Prinzip im Stier:
indischer Name: Vrisabha
indische Gottheit: Nandi
Charakter: irdisches Glück und Reichtum
Lernaufgabe: Versöhnung
Glücksstein: Saphir

göttliches Prinzip in den Zwillingen:
indischer Name: Mithuna
indische Gottheit: Vishnu
Charakter: Ordnung
Lernaufgabe: Gefühle zeigen
Glücksstein: Topas

göttliches Prinzip im Krebs:
indischer Name: Karkataka
indische Gottheit: Parvati
Charakter: Bemutterung
Lernaufgabe: Unabhängigkeit
Glücksstein: Mondstein

göttliches Prinzip im Löwe
indischer Name: Simha
indische Gottheit: Brahma
Charakter: Schöpfung
Lernaufgabe: Demut und Bescheidenheit
Glücksstern: Diamant

göttliches Prinzip in Jungfrau:
indischer Name: Kanya
indische Gottheit: Ganesha
Charakter: Wissen
Lernaufgabe: loslassen
Glücksstein: Smaragd

göttliches Prinzip in Waage:
indischer Name: Tula
indische Gottheit: Lakshimi
Charakter: Harmonie und Schönheit
Lernaufgabe: Ausgeglichenheit
Glücksstein: Opal

göttliches Prinzip im Skorpion:
indischer Name: Vrischika
indische Gottheit: Yama
Charakter: tiefe Energie
Lernaufgabe: maßvolles Handeln
Glücksstein: Granit

göttliches Prinzip im Schütze:
indischer Name: Dhanus
indische Gottheit: Indra
Charakter: Gerechtigkeit
Lernaufgabe: Treue
Glücksstein: Amethyst

göttliches Prinzip im Steinbock:
indischer Name: Makara
indische Gottheit: Shiva
Charakter: Zerstörung und Neubeginn
Lernaufgabe: Zufriedenheit
Glücksstein: Obsidian

göttliches Prinzip im Wassermann:
indischer Name:Kumbha
indische Gottheit: Garuda
Charakter: Wunder
Lernaufgabe: Konzentration
Glücksstein: Türkis

göttliches Prinzip in Fische:
indischer Name: Mina
indische Gottheit: Yamuna
Charakter: Einfühlsam
Lernaufgabe: Durchsetzungsfähigkeit
Glücksstein: Jade